News der Union Senftenbach

1:1! Spätes Tor beschert USV Eggelsberg/Moosdorf gegen Senftenbach einen Punkt

Zum Saisonauftakt der Bezirksliga West empfing der USV Raiffeisen Eggelsberg/Moosdorf die Union Ziegelwerk Senftenbach. Beim Duell zwischen dem Fünften und dem Dritten der letzten Meisterschaft durften sich die Zuschauer am Samstagnachmittag ein interessantes Match erwarten. Während in Eggelsberg mit Mario Messner, der zuletzt in Grödig tätig war, ein neuer Trainer das Zepter schwingt, müssen die Senftenbacher in der neuen Spielzeit ohne Jürgen Feichtinger und Jürgen Duft auskommen – die beiden Routiniers haben den Verein im Sommer verlassen. Auch Heinz Ramberger und Stefan Puttinger stehen aufgrund von Auszeiten nicht zur Verfügung. Trotz der Abgänge gingen die Gäste in Führung und sahen bereits wie die Sieger aus, ehe in der Nachspielzeit ein Eggelsberger Joker stach und mit einem 1:1-Remis die Punkte geteilt wurden.

 

 
 

Spielertrainer bringt Gäste in Führung

 

In einer ereignisarmen Anfangsphase fanden die Hausherren vor rund 250 Besuchern die erste Chance vor, nach feiner Vorarbeit von Thomas Mühlegger scheiterte Lorenz Webersberger jedoch an Gästegoalie Fabian Weibold. Kurz danach brachte Nico Aberer in aussichtsreicher Position das Leder nicht auf des Senftenbacher Gehäuse. In Minute 25 zielte der USV zu genau, als nach einer Ecke ein Kopfball an die Latte klatschte. Zehn Minuten später zappelte das Spielergät in den Maschen, allerdings auf der anderen Seite. Nach einem Foul von Thomas Stöllberger, der für dieses Vergehen verwarnt wurde, versenkte Union-Spielertrainer Martin Feichtinger den daraus resultierenden Freistoß. Die Gäste hatten die Nase vorne und brachten die knappe Führung in die Pause.

 

Eggelsberger Joker sticht in Minute 91

Nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Poxleitner fanden die Senftenbacher gut ins Spiel und kontrollierten das Geschehen. Mitte der zweiten Halbzeit, Elfmeteralarm im Union-Strafraum, der Unparteiische erkannte jedoch keine Regelwidrigkeit und ließ das Spiel weiterlaufen. Fortan waren die Hausherren um den Ausgleich bemüht, die Messner-Elf lief dem Rückstand aber vergeblich hinterher. Zudem schwächten sich die Eggelsberger in Minute 85 selbst. Der kurz zuvor eingewechselte Maximilian Schönhofer sah binnen zehn Minuten zwei Mal Gelb und flog mit der Ampelkarte vom Platz. Mit der Führung im Rücken und in numerischer Überzahl sahen die Gäste bereits wie die Sieger aus, in Minute 91 stach jedoch ein USV-Joker. Der neu ins Spiel gekommene Stefan Schwaiger traf ins Schwarze und bescherte den dezimierten Hausherren ein 1:1-Unentschieden. Während die Messner-Elf am kommenden Freitag in Munderfing zu Gast ist, empfängt die Union Senftenbach tags darauf die Kicker aus Münzkirchen.

News der Union Senftenbach

1:1! Spätes Tor beschert USV Eggelsberg/Moosdorf gegen Senftenbach einen Punkt

Zum Saisonauftakt der Bezirksliga West empfing der USV Raiffeisen Eggelsberg/Moosdorf die Union Ziegelwerk Senftenbach. Beim Duell zwischen dem Fünften und dem Dritten der letzten Meisterschaft durften sich die Zuschauer am Samstagnachmittag ein interessantes Match erwarten. Während in Eggelsberg mit Mario Messner, der zuletzt in Grödig tätig war, ein neuer Trainer das Zepter schwingt, müssen die Senftenbacher in der neuen Spielzeit ohne Jürgen Feichtinger und Jürgen Duft auskommen – die beiden Routiniers haben den Verein im Sommer verlassen. Auch Heinz Ramberger und Stefan Puttinger stehen aufgrund von Auszeiten nicht zur Verfügung. Trotz der Abgänge gingen die Gäste in Führung und sahen bereits wie die Sieger aus, ehe in der Nachspielzeit ein Eggelsberger Joker stach und mit einem 1:1-Remis die Punkte geteilt wurden.

 

 
 

Spielertrainer bringt Gäste in Führung

 

In einer ereignisarmen Anfangsphase fanden die Hausherren vor rund 250 Besuchern die erste Chance vor, nach feiner Vorarbeit von Thomas Mühlegger scheiterte Lorenz Webersberger jedoch an Gästegoalie Fabian Weibold. Kurz danach brachte Nico Aberer in aussichtsreicher Position das Leder nicht auf des Senftenbacher Gehäuse. In Minute 25 zielte der USV zu genau, als nach einer Ecke ein Kopfball an die Latte klatschte. Zehn Minuten später zappelte das Spielergät in den Maschen, allerdings auf der anderen Seite. Nach einem Foul von Thomas Stöllberger, der für dieses Vergehen verwarnt wurde, versenkte Union-Spielertrainer Martin Feichtinger den daraus resultierenden Freistoß. Die Gäste hatten die Nase vorne und brachten die knappe Führung in die Pause.

 

Eggelsberger Joker sticht in Minute 91

Nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Poxleitner fanden die Senftenbacher gut ins Spiel und kontrollierten das Geschehen. Mitte der zweiten Halbzeit, Elfmeteralarm im Union-Strafraum, der Unparteiische erkannte jedoch keine Regelwidrigkeit und ließ das Spiel weiterlaufen. Fortan waren die Hausherren um den Ausgleich bemüht, die Messner-Elf lief dem Rückstand aber vergeblich hinterher. Zudem schwächten sich die Eggelsberger in Minute 85 selbst. Der kurz zuvor eingewechselte Maximilian Schönhofer sah binnen zehn Minuten zwei Mal Gelb und flog mit der Ampelkarte vom Platz. Mit der Führung im Rücken und in numerischer Überzahl sahen die Gäste bereits wie die Sieger aus, in Minute 91 stach jedoch ein USV-Joker. Der neu ins Spiel gekommene Stefan Schwaiger traf ins Schwarze und bescherte den dezimierten Hausherren ein 1:1-Unentschieden. Während die Messner-Elf am kommenden Freitag in Munderfing zu Gast ist, empfängt die Union Senftenbach tags darauf die Kicker aus Münzkirchen.

Menü