News der Union Senftenbach

Dritte Punkteteilung für Union Senftenbach in Ranshofen

An einem sonnigen Sonntag fanden sich der WSV-ATSV Ranshofen und die Union Ziegelwerk Senftenbach in der Hans Wallisch Sportanlage ein, um ihr drittes Spiel der Saison zu bestreiten. Beide Mannschaften holten letzte Runde jeweils einen Punkt. Ranshofen konnte in der ersten Runde aber einen Sieg einfahren und steht deshalb bei momentan vier Punkten. Die Gäste aus Senftenbach holten auch in der ersten Runde einen Punkt, und mit diesem 1:1 spielten sie nun das dritte Mal unentschieden in der dritten Runde.

 

 
 

Ruhige erste Hälfte

In den ersten Minuten ist das Spiel sehr ruhig und ausgeglichen. Nach 20 Minuten tauchen die Gäste dann das erste mal vor dem Heimtor auf, wenn auch ziemlich ungefährlich. Sie übernehmen aber das Spiel ab diesem Zeitpunkt ein wenig und nur zwei Minuten später wird es dann brandgefährlich. Der Ball geht am Sechzehner der Gäste zwei Mal hin und her, und landet letztendlich am linken Strafraumeck, von dort aus zieht ein Senftenbacher ab – der Ball dreht sich knapp über die Latte. Danach passiert lange nichts. Kurz vor dem Halbzeitpfiff haben die Gäste noch einmal die Gelegenheit in Führung zu gehen, doch der Kopfball nach einem langen Einwurf geht an den linken Pfosten und von dort aus in die Hände von Ranshofen-Keeper Stefan Huber.

 

Treffer auf beiden Seiten in zweiter Hälfte

Gleich nach Wiederanpfiff haben die Gastgeber durch Kapitän Andreas Oberauer die Chance auf den Führungstreffer, der Kopfball geht aber über das Tor. Die Union Senftenbach weiterhin mit mehr Ballbesitz in der zweiten Hälfte, aber die Ranshofner spielen nun aggressiver nach vorne und trauen sich mehr zu. In der 67. Minute klingelt es dann im Kasten von Huber. Ein Freistoß aus gut 30 Metern wird hoch hereingebracht und landet nach einem hin und her bei Stefan Kronberger, der abzieht und das 0:1 erzielt. Die Hausherren geben sich deshalb aber keineswegs auf, nur zehn Minuten später gelingt der Ausgleich. Eine Ecke wird per Kopf an den zweiten Pfosten verlängert, wo Oberauer steht. Er legt sich den Ball zurecht und zirkelt ihn mit der Innenseite ins lange Eck. Kurz vor Spielende hat Ranshofen nach einem schönen Spielzug noch die Chance auf drei Punkte, der Ball segelt aber über das Tor. Somit teilen sich Ranshofen und Senftenbach die Punkte.

News der Union Senftenbach

Dritte Punkteteilung für Union Senftenbach in Ranshofen

An einem sonnigen Sonntag fanden sich der WSV-ATSV Ranshofen und die Union Ziegelwerk Senftenbach in der Hans Wallisch Sportanlage ein, um ihr drittes Spiel der Saison zu bestreiten. Beide Mannschaften holten letzte Runde jeweils einen Punkt. Ranshofen konnte in der ersten Runde aber einen Sieg einfahren und steht deshalb bei momentan vier Punkten. Die Gäste aus Senftenbach holten auch in der ersten Runde einen Punkt, und mit diesem 1:1 spielten sie nun das dritte Mal unentschieden in der dritten Runde.

 

 
 

Ruhige erste Hälfte

In den ersten Minuten ist das Spiel sehr ruhig und ausgeglichen. Nach 20 Minuten tauchen die Gäste dann das erste mal vor dem Heimtor auf, wenn auch ziemlich ungefährlich. Sie übernehmen aber das Spiel ab diesem Zeitpunkt ein wenig und nur zwei Minuten später wird es dann brandgefährlich. Der Ball geht am Sechzehner der Gäste zwei Mal hin und her, und landet letztendlich am linken Strafraumeck, von dort aus zieht ein Senftenbacher ab – der Ball dreht sich knapp über die Latte. Danach passiert lange nichts. Kurz vor dem Halbzeitpfiff haben die Gäste noch einmal die Gelegenheit in Führung zu gehen, doch der Kopfball nach einem langen Einwurf geht an den linken Pfosten und von dort aus in die Hände von Ranshofen-Keeper Stefan Huber.

 

Treffer auf beiden Seiten in zweiter Hälfte

Gleich nach Wiederanpfiff haben die Gastgeber durch Kapitän Andreas Oberauer die Chance auf den Führungstreffer, der Kopfball geht aber über das Tor. Die Union Senftenbach weiterhin mit mehr Ballbesitz in der zweiten Hälfte, aber die Ranshofner spielen nun aggressiver nach vorne und trauen sich mehr zu. In der 67. Minute klingelt es dann im Kasten von Huber. Ein Freistoß aus gut 30 Metern wird hoch hereingebracht und landet nach einem hin und her bei Stefan Kronberger, der abzieht und das 0:1 erzielt. Die Hausherren geben sich deshalb aber keineswegs auf, nur zehn Minuten später gelingt der Ausgleich. Eine Ecke wird per Kopf an den zweiten Pfosten verlängert, wo Oberauer steht. Er legt sich den Ball zurecht und zirkelt ihn mit der Innenseite ins lange Eck. Kurz vor Spielende hat Ranshofen nach einem schönen Spielzug noch die Chance auf drei Punkte, der Ball segelt aber über das Tor. Somit teilen sich Ranshofen und Senftenbach die Punkte.

Menü