News der Union Senftenbach

Stimmen zum Spiel FC Münzkirchen – Union Senftenbach 0:0

Leistungsgerechtes Remis im Sauwald zwischen FC Münzkirchen und Senftenbach

Im Normalfall sollte die Ausgangslage klar sein, wenn der FC Münzkirchen auf das Tabellenschlusslicht von der Union Senftenbach trifft. Warf man einen Blick auf die personellen Ausfälle bei der Stockinger-Elf, so konnte man sich mit der Favoritenrolle nicht wirklich anfreunden. Neben dem langzeitverletzten Abwehrchef Zdenek Mikyska fehlte seit letzter Woche auch noch Florian Wallner nach seinem Muskelfaserriss. Josef Hamouz kassierte die Gelb/Rote-Karte und Sebastian Wallner war ebenfalls gesperrt nach seiner 5. Gelben Karte. Somit mussten die Gastgeber gleich 4 Stammspieler vorgeben.

Keine nennenswerten Aktionen in Halbzeit eins

Die Partie selbst begann vor geschätzten 170 Besuchern genauso wie erwartet. Münzkirchen stand in der Defensive gut aber konnte im Spiel nach vorne nicht wirklich Akzente setzen. Nach gerade einmal 6 gespielten Minuten dann die erste längere Unterbrechung in diesem Duell. Der Linienrichter Thomas Kugler signalisierte dem Unparteiischen Dietmar Weilhartner, dass er nicht mehr weitermachen konnte. Da half auch der Eisspray von der Münzkirchner Betreuerbank nichts mehr. Es musste Ersatz auf der Linie gesucht werden und so musste sich der Sektionsleiter Johann Öllinger umziehen gehen. Nach einer knapp 7 minütigen Spielunterbrechung wurde die Partie dann fortgesetzt. Die erste Chance nach 25 Minuten verzeichneten dann die Hausherren: Robert Breyer tankte sich über rechts durch und verfehlte mit seinem Schuss das Tor nur knapp. Wenige Zeit später verletzte sich dann Jürgen Duft nach einem Zweikampf mit Ales Dere an der Mittellinie. Er schrie: “Da hat’s kracht“ und musste vorzeitig ausgewechselt werden. Was gab es sonst noch so an Torchancen zu verzeichnen? Keine, leider Fehlanzeige! Glaubt es mir, sonst hätte ich euch die Verletzung des Unparteiischen nicht so im Detail beschrieben… Aber dann kam dennoch eine Aktion unmittelbar vor der Pause, wo der Münzkirchner Daniel Kisslinger gelegt wurde, klares Foulspiel und der Schiedsrichter Weilhartner entschied zur Überraschung aller anwesenden Fans auf Strafstoß. Die Senftenbacher konnten es kaum glauben und reklamierten heftig, der Übeltäter blieb extra liegen und schlussendlich sah er es ein und annullierte die Entscheidung. Er entschied korrekter Weise nur auf Freistoß für den FCM, welcher nichts einbrachte.

Quelle: FCM-JOPI | Die Szene führte zu dem vermeintlichen Elfmeter, welcher von Schiedsrichter Weilhartner zurecht annulliert wurde

Spielerisches Niveau entspricht nicht der Bezirksliga

Die 2. Halbzeit wurde spielerisch genau dort fortgeführt, wo man in der 1. Halbzeit aufgehört hatte bzw. womit beide Mannschaften noch gar nicht begonnen hatten, mit dem Fußballspielen selbst. Die beste Aktion verzeichnete dann noch Ales Dere in der 68. Minute, als er schön bedient wurde und der Tscheche aber zu überhastet aus der Drehung den Abschluss suchte. Sein Schuss viel zu schwach aus und ging zudem zentral aufs Tor. Senftenbach selbst probierte es immer wieder mit langen Bällen, womit sie aber nicht erfolgreich waren. Bei der Stockinger-Elf wollte heute auch nichts gelingen. Kein Freistoß, kein Eckball oder nur sonst irgendetwas strahlte ansatzweise Gefahr aus. Da bestätigte sich einmal mehr, wie groß der Verlust bzw. das Fehlen von Josef Hamouz ist bzw. wie brutal sich das auswirkte. In Summe erlebten die Besucher ein ganz schwaches Bezirksligaspiel, welches vom Niveau her eher der 1. Klasse oder noch weiter darunter  entsprach, und sich schlussendlich keinen Sieger verdient hatte.

Die Besten: totale Fehlanzeige auf beiden Seiten

Quelle: FCM-JOPI 

Stimmen zum Spiel:

Thomas Stockinger (Trainer FC Münzkirchen):

“Eine katastrophale Leistung heute und ein leistungsgerechtes Unentschieden. Dieses Spiel hatte nicht Bezirksliga-Niveau! Wir waren heute völlig harmlos, vor allem bei Standardsituationen und auch aus dem Spiel heraus. Wenn es blöd hergeht, dann bekommen wir noch ein Häusel.”

Alois Lobe (Trainer Union Senftenbach):

“Ein typisches 0:0, ein echt schwaches Spiel. Vor allem von Münzkirchen hätte ich mir spielerisch mehr erwartet. Der Punkt hilft uns aber überhaupt nicht weiter und wir konzentrieren und schon auf die bevorstehenden Aufgaben.”

Menü