Union Senftenbach beendet Aufstiegssaison mit 16. Sieg

SV Neumarkt/P.
Union Senftenbach

Am Samstagnachmittag durften sich die Fans in der Bezirksliga West auf das Aufeinandertreffen zwischen dem SV Ritterbräu Neumarkt/Pötting und der Union Ziegelwerk Senftenbach freuen. Die Gästeelf um Spielertrainer Martin Feichtinger absolvierte eine bärenstarke Saison, wenngleich die Senftenbacher Chancen auf den Relegationsplatz am letzten Spieltag nur theoretischer Natur waren. Die Union ließ sich davon nicht beeindrucken, feierte einen überzeugenden 4:1-Erfolg und belegte nach dem 16. Saisonsieg mit stolzen 54 Punkten am Konto den ausgezeichneten dritten Rang. Die Neumarkter verabschiedeten sich mit der dritten Heimniederlage in die Sommerpause.

 
 

Gäste gehen zwei Mal in Führung

Noch nicht alle Zuschauer hatten in der Putzprofi Arena ihre Plätze eingenommen, als der Ball auch schon im Netz zappelte. Nach einem Angriff der Gäste über die rechte Seite verwertete Matthias Woschitz einen Stanglpass. Die Neumarkter steckten das frühe Gegentor weg und gestalteten das Spiel fortan ausgeglichen. Nach 40 Minuten durften auch die heimsichen Fans jubeln, als Eldin Fejzic zwei Gegenspieler austanzte und querlegte, ehe Armin Bucan, der im Sommer nach Kopfing wechselt, zum 1:1 traf. Kurz vor der Pause hatte die Feichtinger-Elf die Nase erneut vorne. Neumarkts Hakan Celepci ließ im eigenen Strafraum den Fuß stehen, Schiedsrichter Krczal hatte nach dem unnötigen Foul keine Wahl und zeigte auf den Punkt – Jakob Leherbauer verwandelte den Elfmeter zum 1:2-Halbzeitstand. 

Union-Torjäger trifft zur Vorentscheidung

Nach Wiederbeginn gingen die Senftenbacher engagiert ans Werk und waren im zweiten Durchgang die aktivere Mannschaft. Auch wenn die Hausherren die eine oder andere Chance vorfanden, war aus dem Neumarkter Spiel die Luft heraußen. Die Union wollte den Sieg und stellte dazu nach einer Stunde die Weichen. Nachdem Florian Schwendtner eine Möglichkeit der Heimischen nicht nutzen konnte, fuhr der Tabellendritte einen Konter, den Leherbauer erfolgreich abschloss. Mit dem 24. Saisontreffer des Union-Torjägers war die Messe gelesen. Zehn Minuten später schlugen die Gäste noch einmal zu, als der starke linke Flügel, Florian Penninger, zum 1:4-Endstand traf.

Stefan Aschauer, Sektionsleiter SV Neumarkt/Pötting:
“Die Senftenbacher waren besser und haben hochverdient gewonnen. Trotz dieser Niederlage haben wir das Saisonziel erreicht, wenngleich etwas mehr möglich gewesen wäre. Ich denke, dass wir in der neuen Saison wieder gut aufgestellt sein werden.”

Menü